Seekofelhütte

Cortina d’Ampezzo, Italy

Nach der relativ anstrengenden Berabwanderung heute morgen, habe ich mich dazu entschlossen den Nachmittag in Cortina’s Altstadt zu verbringen (mit Sonne & Eis). Währenddessen machte sich Frank auf den Weg zur Seekofelhütte. Nach 1 1/2 Stunden bergauf auf sehr steilen Schotterwegen tauchte die Hütte in einer unwirklichen Landschaft vor ihm auf. Nach einer kurzen Stärkung sollte es für ihn
zügig bergab zurück nach Cortina gehen. Doch daraus wurde nix. Die ersten 200 Tiefenmeter führte der Trail durch sehr zerklüftetes Karstgestein. An Radfahren war nicht zu denken. Nachdem sich der Untergrund zum Positiven wendete, ging es auf einem technisch sehr anspruchsvollen Pfad zurück ins Tal.

After this morning’s exhausting downhill hike, I decided to spend the rest of the day in downtown Cortina (enjoying the sun and icecream). Meanwhile Frank rode 1 1/2 hours up a steep gravel road to Seekofel hut. After a quick snack, he wanted to ride back down to Cortina. But due to extreme trail conditions he hiked the first 200 vertical meters down. As the trail conditions were getting better, he rode a very technical trail back into the valley.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s